Demokratie an Hochschulen: Zwischen Mitbestimmung und Machtmissbrauch

Geringe Wahlbeteiligung, undurchsichtige Finanzen, kaum Kontrollen: Studierendenvertretungen in Deutschland stecken in der Krise. Zusammen mit CORRECTIV recherchieren wir dazu. Ein Gastbeitrag von Maria-Mercedes Hering und Miriam Lenz.

Unter Druck und schlecht bezahlt

Die Medienlandschaft der Ukraine ist durch private Medien geprägt, die sich meistens in den Händen von Oligarchen befinden. Unabhängiger Journalismus hat einen schweren Stand. Ein Besuch beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen und bei den Freiwilligen des Studierendenfernsehens zeigt, dass andere Strukturen möglich sind

„Man kann sein Obst auch selbst schneiden“

Drei Heidelberger Studierende wollen per E-Petition das Verpackungsgesetz erweitern, um Plastikmüll zu verhindern

Bildungsministerin Schavan: Aberkennung des Doktortitels

Geschrieben von Benjamin Knödler Berlin, 06. Februar 2013 „Der Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat heute die Entscheidung getroffen, die schriftliche Promotionsleistung von Frau Schavan für ungültig zu erklären und ihr den Doktorgrad zu entziehen.“ Mit diesen Worten teilte der Dekan der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Bruno Bleckmann, am 5. Februar 2013 in einer Presseerklärung zur 236. Sitzung des Fakultätsrats der Philosophischen Fakultät mit, dass der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Annette Schavan, der Doktortitel aberkannt wird.

Fürchtet euch nicht – Eine Podiumsdiskussion

Unter dem Thema „Fürchtet euch nicht? Wie Medien der Angst in der Gesellschaft begegnet sollten“ diskutierten im Rahmen des jährlich stattfindenden Inlandsprojektes der UnAufgefordert, Vertreter*innen der Medienbranche in einer Podiumusdiskussion.

Konzil befragt Kandidatinnen für das Vizepräsidium

Die HU-Spitze wird weiblicher: Für das Vizepräsidium für Haushalt, Personal und Technik bewerben sich zwei Frauen und stellten sich am Dienstag den Fragen des Konzils. Die eine Kandidatin kennt HU und Verwaltung, die andere bringt Unternehmergeist.

Konsens für Dummies

Stell dir vor, du bietest jemandem ein Stück von deinem besten selbstgebackenen Kuchen an — und die Person hat keinen Appetit. Ein herber Schlag, wo du dir doch so viel Mühe beim Backen gegeben hast. Völlig unverständlich, dass jemand dein Meisterwerk ablehnt, aber man kann ja auch niemanden zwingen. Also stellst du ihn erstmal zur Seite. So einfach ist das auch beim Sex.

“Girls just wanna have fundamental human rights”

Als Mitte Oktober eine Sexismus-Debatte durch den Hashtag #MeToo ausgelöst wurde, war eigentlich zu erwarten, dass dieser genauso schnell wieder verdrängt und vergessen werden...

Studentische Hilfskräfte stehen nicht geschlossen hinter ihrem Personalrat

Nach der Vollversammlung am Donnerstag und der Veröffentlichung eines offenen Briefs aus den Reihen studentisch Beschäftigter wird deutlich, dass die studentisch Beschäftigten sich untereinander uneinig sind, welche Konsequenzen aus dem Landesarbeitsgerichtsurteil vom Juni gezogen werden sollen.

Studierende, zur Sonne, zur freien Software!

In nur einem Jahr hat Roland Hummel der Uni das Thema “freie Software” schmackhaft gemacht und dabei gezeigt, wie erfolgreicher Aktivismus im 21. Jahrhundert aussieht

Superwahljahr in der Ukraine: Spielfeld der eigenen, Spielball der europäischen Populisten

2019 wird zum ukrainischen Schicksalsjahr. Die nationalen Wahlen entscheiden über die Fortsetzung des schleppenden Reformkurses und die Europawahl mit darüber, ob das Land dem russischen Großmachtstreben zum Trotz souverän bleiben kann. In beiden Wahlen drohen Populisten die Oberhand zu gewinnen. Während die Ukraine in Europa nur Zaungast bleibt, kämpfen Aktivist*innen innerhalb des Landes für Zivilgesellschaft und Demokratie

24-Stunden-Bibliotheken und verlässliche Karrierewege

Die CDU befindet sich bereits mehr als eine Amtszeit im Berliner Abgeordnetenhaus. Was sie in dieser Zeit erfolgreich umsetzen konnte und womit sie erneut ins Abgeordnetenhaus einziehen möchte, erzählt Spitzenkandidat Frank Henkel.

Mert Cengiz sieht Reformbedarf in der studentischen Selbstverwaltung

Mert Cengiz (19, Rechtswissenschaft) ist Landessprecher der Studierendenorganisation DieLinke.SDS Berlin. Bei der Wahl für das Studierendenparlament der Humboldt-Universität am 23./ 24. Januar 2019 wurde er mit 52 Stimmen für eine weitere Legislaturperiode gewählt. Die UnAuf hat mit ihm über seine Arbeit im StuPa gesprochen

HU-Leitung fordert Einblick in RefRat-Arbeit

Das Präsidium der Humboldt-Universität verlangt seit Anfang Mai die kontinuierliche Vorlage einer Liste mit den Namen der aktuellen Referent*innen und Co-Referent*innen durch den RefRat. Außerdem sollen der Universitätsleitung künftig dessen Protokolle und Beschlüsse vorgelegt werden.

Fragen und Antworten zu Münkler-Watch

Herfried Münkler und das Blog Münkler-Watch sind das hochschulpolitische Thema der Woche, das sogar ein bundesweites Medienecho ausgelöst hat. Die UnAufgefordert bietet eine Übersicht über den Streit und zeigt drei Theorien, wer hinter dem Blog steckt.
Bildungsstreik an der HU

Klein, aber laut

Rund 150 Studierende haben am 20. Mai an der Humboldt-Universität zu Berlin gegen die Unterfinanzierung von Bildung und Lehre demonstriert. Die Veranstaltung war Teil eines bundesweiten Aktionstages des Bündnisses Bildungsstreik.

Medien im Kreuzfeuer

Gekauft, gesteuert, manipuliert: Die Kritik an den Medien ist hart – und pauschal. Sie richtet sich gegen das öffentlich-rechtliche Fernsehen genauso wie gegen Zeitungen, Magazine und Online-Portale. Was ist dran am Vorwurf der Lügenpresse?
Ein Verhalten, dass Homosexuelle ablehnt, hat nichts mit phobischen Reaktionen zu tun, meint unsere Autorin. Foto: Markus Spiske/unsplash

Sprachkritik: Homophobie

Unsere Autorin erklärt in ihrer Sprachkritik, warum das Verurteilen von homosexuellen Menschen nicht mit phobischen Reaktionen zusammen geht.

„Spaßbremse der Bundesregierung“ – Katarina Barley über Grundrechte und Digitalisierung

Was passiert mit den Grundrechten im Zeitalter der Digitalisierung? Katarina Barley, Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz, sprach am Dienstagabend im Senatssaal der Humboldt Universität über die Chancen und Risiken unserer Rechte in einer digitalen Welt. Eingeladen hatte Prof. Dr. Michael Kloepfer vom Institut für Gesetzgebung und Verfassung
Polen hat eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze in ganz Europa. Foto: hhach/pixabay

Zwischen Religion und Rechtspopulismus: Sexuelle Selbstbestimmung in Polen  

Das streng katholische Polen hat eines der restriktivsten Abtreibungsgesetze Europas. Die Fronten zwischen feministischer Seite und Pro-Life sind verhärtet. Urszula vom Kollektiv Dziewuchy Berlin erzählt von Abtreibungen, Aufklärung und weiblicher Solidarität.