Start Autor*innen Beiträge von Nils Katzur

Nils Katzur

31 BEITRÄGE 0 KOMMENTARE

Interview: “Leben, Studium und Arbeit, ich glaube das händle ich einfach”

Kaner Avşar hat vor kurzem als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Südosteuropäische Geschichte angefangen. Nebenbei arbeitet er für ein Start-up. Trotz der zwei Jobs kann er Studium und Freizeit miteinander vereinbaren. Die Einstellung ist für ihn entscheidend.

#nichtnuronline: Monitore zerschlagen gegen die Online-Lehre

Zum letzten Vorlesungstag des Semesters lädt die Initiative #nichtnuronline zum Protest vor das Hauptgebäude der HU. Unter dem Motto „Macht kaputt was euch kaputt macht“ veranstalten die Organisator*innen eine Kunstperformance.

„Die Präsenzlehre ist kein Luxusgut, sondern für viele Studierende ein essenzielles...

Paula ist Mitgründerin der Initiative #nichtnuronline. Zusammen mit ihren Mitstreiter*innen setzt sie sich für eine schrittweise Rückkehr zur Präsenzlehre ein. UnAufgefordert hat mit ihr darüber gesprochen, wie schwierig das Studium nach fast vier Semestern im Lockdown ist.

Corona: Neuer Stufenplan für Präsenzlehre

Auf einer Pressekonferenz haben HU-Präsidentin Sabine Kunst, der Regierende Bürgermeister Michael Müller und Wissenschaftsstaatssekretär Steffen Krach einen Stufenplan zur Öffnung der Berliner Hochschulen vorgelegt. Erste Schritte sollen ab 4. Juni kommen.

Thessaloniki Weekly: Ton, Steine, Scherben

In seiner siebten Kolumne berichtet unser Autor von den aktuellen Studierendenprotesten in Griechenland.

Thessaloniki Weekly: Schöner Wohnen

In seiner siebten Kolumne berichtet Autor Nils Katzur von den Tücken der Wohnungssuche in Griechenland.

Thessaloniki Weekly: Lockdown im Ausland

In der sechsten Episode berichtet unser Autor Nils Katzur über seine Erfahrungen mit dem strengen Lockdown in Griechenland, der sich von Deutschland wesentlich unterscheidet.

Thessaloniki Weekly: Jahreswechsel mit Sonnenschein

In der fünften Folge berichtet unser Autor von seinem etwas anders als gewohnten Weihnachten und Silvester in der griechischen Hafenstadt.

Thessaloniki weekly: Griechischer Wein

In der vierten Episode von Thessaloniki weekly schreibt unser Autor über Vorurteile, das griechische Lebensgefühl und Udo Jürgens.

Thessaloniki weekly- Samothraki, Thassos, Lockdown 

In der dritten Episode von Thessaloniki weekly berichtet unser Autor von Samothraki, Thassos und dem Lockdown in Griechenland.

Thessaloniki weekly – Finde sich wer kann!

Thessaloniki ist nicht London, Madrid oder Paris. Thessaloniki ist eine Metropole auf dem Balkan. Die Griechen halten sie für die heimliche Hauptstadt ihres Landes....

Thessaloniki weekly – AΠΘ

Thessaloniki ist nicht London, Madrid oder Paris. Thessaloniki ist eine Metropole auf dem Balkan. Die Griechen halten sie für die heimliche Hauptstadt ihres Landes....

Weder Gut noch Böse: Eine Pädagogin und Yoga-Lehrerin erzählen

Immer mehr Menschen suchen nach einem Weg, mit sich und der Außenwelt ins Reine zu kommen. Eine Pädagogin und eine Yogalehrerin erzählen von ihren Methoden und Erfahrungen. 

Zwischen Kontrollverlust und Loslassen – Eine Sexarbeiterin im Interview

Kristina Marlen studierte Kulturwissenschaften, Gender Studies und Jura. Heute arbeitet sie unter anderem als Autorin, Schauspielerin und auch als Sexarbeiterin. Im Interview mit der UnAuf spricht sie über gesunde Sexualität und erzählt, wieso Sexarbeit für sie feministisch ist.

Welche Folgen hat das Coronavirus für Erasmus-Studierende?

Viele Studierende hatten sich ihr Auslandssemester ganz anders vorgestellt. Doch die Corona-Pandemie brachte ihre Pläne durcheinander. Betroffene erzählen.

Quarantäne-Tagebuch: Reise nach Balkonien

Wir bleiben Zuhause! Und schreiben darüber. Unsere Redakteur*innen über ihren Alltag in der Coronakrise.

Extinction Rebellion-Aktivistin: „Wir sind keine esoterische Sekte”

Anna Schneider engagiert sich seit Mai bei Extinction Rebellion (XR). Im Interview mit der UnAuf spricht sie über Klimaaktivismus, politische Forderungen und die Protestwoche in Berlin.

Lieber Korn im Blut, als Stroh im Kopf

Die Schankwirtschaft Zur Mühle wird von den Bewohner*innen des Ortes Lieberose auch liebevoll Knacke genannt. Kein Ort zeigt das Dorfsterben in Brandenburg eindrücklicher. Wer zu Knacke kommt, macht einen Kurztrip dreißig Jahre in die Vergangenheit. Von da an schafft man es gerade so in die Gegenwart. Eine Zukunft scheint nicht in Sicht

Mit der Gasmaske durch Charlottenburg

Was würdest du tun, wenn am Potsdamer Platz eine Atombombe explodiert? Wenn dich der Energieblitz nicht innerhalb einer Sekunde vaporisiert hat, gehörst du zu den wenigen Überlebenden. Survival-Coach Daniel Schäfer bereitet seine Schüler*innen auf solche Szenarien vor. Die UnAuf hat einen seiner Kurse besucht

Der Krieg, den keiner kennt

Seit fast fünf Jahren herrscht im Jemen Krieg. Nach der Ermordung des Journalisten Jamal Ahmad Khashoggi rückte​ ​der Konflikt ins öffentliche Interesse. Die Amnesty-Hochschulgruppe der HU Berlin veranstaltete am Dienstagabend die Podiumsdiskussion ​"Deutsche Waffen und der Krieg im Jemen"