Demo: „Kein Platz für Rassismus an der Charité“

Unter dem Motto „Kein Platz für Rassismus an der Charité“ hat am Dienstag, den 15. Mai 2018, eine  Koalition aus HU-Student*innen und Mitgliedern des Vereins „Zukunft für Alle“ vor dem Virchow-Klinikum demonstriert. Ungefähr zwei Dutzend Demonstrant*innen forderten den Ausschluss von Dr. Hans-Christoph Berndt aus dem Personal- und dem Fakultätspersonalrat der Charité.

Berndt ist Vorsitzender des Vereins „Zukunft Heimat“, der  überwiegend in Süd-Brandenburg aktiv und als Organisator fremdenfeindlicher Demonstrationen aufgetreten ist, unter anderem in Cottbus. Viele Anhänger*innen des Vereins sind dem rechtsextremen Spektrum zuzurechnen.

„Wie kann jemand, der solche Reden schwingt, eine internationale Belegschaft von Ärzt*innen vertreten?“, so die Pressesprecherin des Vereins „Zukunft für Alle“. Die Demonstrant*innen fordern: Keinen Raum für Rassismus an der Charité. Da die Charité Patient*innen aus aller Welt behandle und aus einem internationalen Team bestehe, sei eine Personalie wie Hans-Christoph Berndt nicht tragbar.

Berndt selbst war für die UnAuf nicht zu erreichen.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here