Foto: Lucas Materna

Geschrieben von Lucas Materna

Berlin, 06. Mai 2013

Seit September 2010 verkauft Wael Thib in der Nähe des S-Bahnhofs Wedding Falafel. Sein Falafelstand “Falafel Dream 2010“ gleicht allerdings keineswegs den unzähligen anderen Imbissbuden der Stadt. Thibs Produkte sind zu hundert Prozent vegan, die Zutaten kommen aus eigener Produktion und die Rezepte sind Eigenkreationen. Doch “Falafel Dream 2010“ hat noch mehr zu bieten: Wem es nicht reicht, die Falafel lediglich zu verspeisen, der kann in einem Wochenendseminar lernen, sie selbst zuzubereiten. Der Plan des studierten BWLers Thib ist es, seine Rezepte so weit wie möglich zu verbreiten.

Bisher beschränkt sich sein Geschäft zwar noch auf einen unscheinbaren Imbisswagen, doch birgt dieser wahre kulinarische Schätze. Die Produkte werden frisch zubereitet. Tiefgefrorenes kommt bei “Falafel Dream 2010“ nicht in die Fritteuse! „Besonders erwähnenswert sind die sechs Soßen, aus denen man wählen kann, und die miteinander kombiniert bis zu 21 unterschiedliche Geschmacksvarianten ermöglichen“, so Thib. Dazu gibt es neben Salat, Gurke und Tomate auch Bulgur, eingelegten Rettich und viele weitere Köstlichkeiten. Die Falafel selbst sind frisch und locker, außen aber knusprig frittiert, ohne dabei unangenehm fettig zu sein. Und während man auf sein Sandwich oder seinen Falafelteller wartet, kann man schon einmal den leckeren, mit Zimt verfeinerten Schwarztee trinken. Dabei wird man meist auch schnell in ein nettes Gespräch mit anderen Falafeljunkies verwickelt und vergisst bisweilen, dass man auf der Müllerstraße vor einem Imbisswagen steht. So geht jeder nach einem Besuch bei “Falafel Dream 2010“ mit gut gefülltem Magen und einem Lächeln seiner Wege.

 

Falafel Dream 2010

Müllerstraße 14a

13353 Berlin

4 KOMMENTARE

  1. “100% vegan”? Bei meinem letzten Besuch gab es z.B. noch Halloumi, der nicht vegan ist. Aber die Falafel sind super lecker.

  2. es steht nirgends das ich 100% Vegan verkaufe…. das einzig vegetarische ist Halloumi… Ayran und arabisches Gebäck ( 10% Butter) der rest ist 100% Vegan

  3. Mir sind die Sachen schlicht zu salzig u. die Deklaration zu vage – was sind Winterpilze??? Fettige Bratkartoffeln im Levante-Imbiss sind auch nicht so mein Ding… Bin aber selbst noch nie “vor Ort” gewesen, sondern habe die Gerichte nur lauwarm mitgebracht bekommen. Dennoch könnte ein wenig mehr Transparenz nicht schaden.

    • man kann es leider nicht jeden recht machen 🙂 wenn von 100 Kunden 2 unzufrieden sind 🙂 dann soll es halt so sein :)…weiter so … ich finde den vöner 1 a … sollte man vor ort Probieren….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here