Ob vor Flüchtlingen oder Rechtspopulismus: Die Menschen haben Angst – und zwar unabhängig des politischen Spektrums, dem sie angehören. Wie sollten die Medien damit umgehen?

Diese Frage wollen wir bei den UnAuf-Medientagen 2017 beantworten. Es wird eine Podiumsdiskussion geben, Workshops und eine UnAuf-Spezialausgabe. Jeder darf mitmachen, kosten tut’s nix. Für einen Workshop muss man sich aber vorher anmelden.

Das Programm:

____________________________________________
Donnerstag, den 4. Mai

PODIUMSDISKUSSION
Fürchtet euch nicht? Wie Medien der Angst in der Gesellschaft begegnen sollten

Moderation: Wolf-Christian Ulrich (ZDF, ehemals UnAuf)

Gäste: Sven Becker (Investigativjournalist vom Spiegel), Alexander Kissler (Leiter des “Salons” beim Cicero), Sabine Schiffer (Gründerin des Instituts für Medienverantwortung) und Karina Henschel (Socia- Media-Koordinatorin bei Kleinerfuenf)

Einlass 18.30 Uhr in der BMW Foundation Herbert Quandt, Reinhardtstr. 58, 10117 Berlin. Beginn 19 Uhr. Nach der Diskussion gibt’s ein Meet&Greet mit Buffet.

__________________________________________
Samstag, den 6. Mai

WORKSHOPS
Journalistische Techniken lernen

Sportredakteur Martin Einsiedler vom Tagesspiegel erklärt, wie man langweilige Texte in ansprechende Geschichten verwandeln kann. Mit Beispielen aus der Praxis wird geübt, worauf’s beim Redigieren ankommt.

Jörg Staude, leitender Redakteur bei klimaretter.info, kennt das Geheimnis der perfekten Überschrift. Er sagt euch, was ihr machen müsst, damit eure Texte gelesen und nicht überblättert werden.

Die beiden Workshops finden zeitgleich im Hauptgebäude der HU statt (Unter den Linden 6). Die Räume 3059 und 3071 sind reserviert. Beginn ist um 10 Uhr. Es gibt eine Mittagspause und ab 15.30 Uhr Ausklang bei Snacks und Getränken.

Bitte meldet euch rechtzeitig an, damit wir planen können. Interessenten schreiben an redaktion@unauf.de. Die Teilnahme ist kostenlos.

____________________________________________
SPEZIALAUSGABE
Das Gelernte anwenden

Die Redakteure der UnAuf erstellen im Anschluss an Podiumsdiskussion und Workshops ein Heft, das die diskutierten Fragen behandelt. Wer mitmachen möchte, kommt einfach zu den offenen Redaktionssitzungen: immer montags, immer ab 18.30 Uhr in der Invalidenstraße 110, Raum 118.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here