Mittwoch, 28 Februar 2024

25 Jahre UnAufgefordert — Ein Stück Geschichte

Im Umbruch der Wende entstand als erstes freies Presseorgan der DDR an der Humboldt-Universität am 17. November 1989 die Studierendenzeitung UnAufgefordert. 2014 feierte die Zeitung ihren 25. Geburtstag, zu dem die Redaktion eine Jubiläumsausgabe zum Thema „Freiheit“ veröffentlichte. Die Gründung der UnAufgefordert am 17. November 1989 als erstes unabhängiges Presseorgan der DDR war ein Akt der Freiheit. Die Redaktion nahm sich das Recht, das Meinungsmonopol der Regierung zu brechen. Aus diesem Grund wollten wir uns 25 Jahre nach dem Erscheinen der ersten Ausgabe noch. Es geht, damals wie heute, darum, Mauern einzureißen, Grenzen zu überwinden und persönliche Freiheit zu erleben.

In 25 Jahren entwickelte sich die Studierendenzeitung UnAufgefordert vom kämpferischen Medium der Wendezeit zu einer Zeitung, die Wert auf Neutralität und Multiperspektivität legt. Zum Jubiläum der Erstausgabe diskutierten wir diesen Wandel: „Wir sind neutral – und waren mal anders. Dürfen Journalisten Kämpfer sein?“