­

Das Geschäft mit dem Tod

Von |Donnerstag, 18. Juli 2019|Kultur, Leben|

Rurik von Hagens Arbeit fängt da an, wo das Leben anderer aufhört. Er leitet die Körperwelten-Ausstellung und erweckt Tote zum Leben

  • Illustration: Isabelle Aust

Lieber Korn im Blut, als Stroh im Kopf

Von |Samstag, 13. Juli 2019|Leben|

Die Schankwirtschaft Zur Mühle wird von den Bewohner*innen des Ortes Lieberose auch liebevoll Knacke genannt. Kein Ort zeigt das Dorfsterben in Brandenburg eindrücklicher. Wer zu Knacke kommt, macht einen Kurztrip dreißig Jahre in die Vergangenheit. Von da an schafft man es gerade so in die Gegenwart. Eine Zukunft scheint nicht in Sicht

UnAuf Medientage 2019: Wem gehört Berlin?

Von |Samstag, 13. Juli 2019|Leben, News, Politik|

Der Berliner Wohnungsmarkt hat sich in den letzten 30 Jahren drastisch verändert. Zuletzt stiegen die Kaltmieten in einigen Stadtteilen um bis zu 200 Prozent an, hohe Modernisierungskosten treiben Mieter*innen aus ihren Wohnungen. Die UnAuf hat zu ihrem 30. Geburtstag eine Podiumsdiskussion veranstaltet und sich am 23. Mai im Demokratie Lab der Konrad-Adenauer-Stiftung gefragt: Wem gehört Berlin?

House Sitting to Change the Way We Take Up Space

Von |Freitag, 12. Juli 2019|International, Leben|

In early 2019 Saga Briggs launched the website "Doorways", which aims at tackling the problem of housing shortages while encouraging women to take up more space and supporting the freelancing community

  • Foto: Gabriel Rinaldi

Agnes’ Traum

Von |Donnerstag, 11. Juli 2019|Leben|

Agnes ist 23 Jahre alt. Als Kind saß sie auf dem Traktor, heute studiert sie Agrarmanagement. Eines Tages möchte sie den Biohof ihrer Familie übernehmen

  • Illustration: Lidia Brankovic

Die wollen eh, dass ich zurückgehe

Von |Mittwoch, 10. Juli 2019|Leben|

Sumeja* wohnt in Berlin, seit sie 9 Monate alt ist. Sie geht in die neunte Klasse eines Gymnasiums, trifft sich mit ihren Freundinnen am Kudamm und denkt auf Deutsch - Warum kann sie sich keine Zukunft in diesem Land vorstellen?

Heftige Debatte um SDS-Antrag

Von und |Freitag, 05. Juli 2019|Parlamentsreport|

Der SDS stieß eine Debatte um eine Begrenzung der Kandidaturen für das StuPa an. Kritk am Antrag glitt dabei auch in persönliche Anfeindungen ab. Daneben wurden einige Finanzanträge bestätigt und Referatsposten neu besetzt

Behindert und verrückt feiern

Von |Freitag, 05. Juli 2019|Kultur, Leben, News, Politik|

Am letzten Samstag haben auf der „Behindert und verrückt feiern – Pride Parade Berlin“ etwa 1500 Teilnehmer*innen gegen Stigmatisierung und unterdrückende Normen protestiert. Feiernd haben sie ein Zeichen für Toleranz, Teilhabe und Inklusion gesetzt

Feminist Friday Periode 11: Glatt und glücklich?

Von |Freitag, 05. Juli 2019|Feminist Friday, Kolumne, Kultur, Leben|

Auch wenn der Friday ja mittlerweile themenpolitisch anders besetzt ist - der Feminist Friday der UnAuf ist zurück! Diese Woche geht es um glatte Frauenbeine und einen kleinen Selbstversuch

  • Wer kann mehr Liegestütz? Herr Grimms Schüler in Aktion

Generation Perspektivlos

Von |Donnerstag, 04. Juli 2019|Politik|

Das Beispiel einer Gemeinschaftsschule in der Neuköllner Gropiusstadt zeigt, wie die Politik des Berliner Senats die Zukunft einer ganzen Generation aufs Spiel setzt. Ein Montag an einer Berliner Brennpunktschule

  • Illustration: Daniel Fischborn

Feministinnen haben kein Vaterland

Von und |Freitag, 28. Juni 2019|Gespräch, Kultur, Leben, Meinungen, Politik|

Alice Schwarzer im Interview - Der Feminismus hat sich den vergangenen 30 Jahren radikal verändert und ist zum umstrittenen Kampfbegriff geworden. Im kontroversen Interview mit der UnAuf spricht Alice Schwarzer darüber, ob feministische Pornos noch etwas mit der Theorie von Beauvoir und Co. zu tun haben und reflektiert das Verhältnis der neuen Frauenrechtlerinnen zum politischen Islam. Welcher Feminismus wird die nächsten 30 Jahre prägen?

  • HU-Präsidentin Kunst und die Studierenden der Fridays-For-Future-HU-Gruppe

Klimaschutz statt Diktaturforschung

Von und |Freitag, 21. Juni 2019|Campus, News, Politik, Studieren|

Die Humboldt-Universität hat sich mit Fridays-For-Future solidarisiert. In der Sitzung des Akademischen Senats, dem höchstem HU-Gremium, wurde über einen spontanen Solidarisierungsantrag mit der HU-Gruppe der Bewegung abgestimmt. Außerdem ist nun klar: Ein Zentrum zur Erforschung von Diktaturen wird es zunächst nicht geben, ein Antrag zu diesem Thema wurde kurzfristig von der Tagesordnung gestrichen

  • Gordon Welters/CODE

Eine Uni mit Bällebad

Von |Montag, 10. Juni 2019|News, Studieren|

Wir quälen uns in volle Hörsäle und lernen in der Prüfungsphase zwei Wochen auswendig. Nur, um am Ende alles wieder zu vergessen. Eine kleine Berliner Hochschule denkt weiter

App will Radfahren in Berlin sicherer machen

Von |Freitag, 07. Juni 2019|Gespräch, Leben, News, Studieren|

Ein Team der TU Berlin entwickelt eine App, um „Beinahe-Unfälle" zu protokollieren. Mit SimRa möchten die Wissenschaftler*innen Berlins Straßen sicherer machen. Ein studentischer Mitarbeiter gibt Einblicke

HU-Mensen bald vegan?

Von |Dienstag, 04. Juni 2019|Campus, Parlamentsreport|

Die Fridays for Future-Bewegung hat die HU erreicht. Das StuPa schloss sich in seiner 3. Sitzung der letzten studentischen Vollversammlung an, wonach die HU emissionsfrei werden soll. Dazu sollen unter anderem die Mensen auf veganes Bio-Essen umstellen. In anderen Bereichen zeigt das StuPa sich weniger progressiv: Förderungsanträge, die nicht aus den eigenen Reihen kommen, haben es weiterhin sehr schwer

Filmrezension: Hotel Jugoslavija

Von |Freitag, 31. Mai 2019|Kultur, Rezensionen|

Hotel Jugoslavija ist ein Film über ein Phantom, das eine ganze Region noch bis heute beschäftigt. Eine Idee, die im Albtraum endete und deren brutales Ende bis heute nicht aufgearbeitet ist - die sozialistische Republik Jugoslawien. Der Film nähert sich diesem Phantom anhand seines Gegenstandes, dem Hotel Jugoslavija

Polen-Kolumne: Armes Polen?

Von |Dienstag, 28. Mai 2019|Kolumne, Leben, News, Polen, Studieren|

„Noch ist Polen nicht verloren“ - so heißt es in der polnischen Hymne. Doch wie denken unsere östlichen Nachbarn wirklich? Ist das Land wirklich so rechts und katholisch wie alle denken? Unser Autor macht sein Erasmus-Semester in Poznań und begibt sich auf Spurensuche.

Vollversammlung for Future: Warum studieren, wenn die Welt brennt?

Von und |Mittwoch, 22. Mai 2019|Campus, Klima, Leben, Politik, Studieren|

Mehr Klimaschutz an der Humboldt-Universität, weniger Limousinen in der Friedrichstraße und ein radikales Umdenken in der Gesellschaft. Die Fridays-For-Future-HU-Gruppe hat bei einer studentischen Vollversammlung am Dienstag einen Forderungskatalog an Uni-Leitung und Berliner Senat beschlossen. Außerdem gab es ein Update zu #HUgegenStudis

Sein Herz schlägt für Europa

Von |Montag, 20. Mai 2019|Europawahl 2019, Gespräch, Politik|

Silvan Wagenknecht ist der Initiator von Pulse of Europe in Berlin. Die Bewegung sieht sich selbst als parteiübergreifend und unabhängig. Ihr Ziel: die europäische Idee aktiv mitgestalten, um nationalistischen Tendenzen entgegen zu wirken. Unsere Redakteurin Julika hat mit ihm gesprochen

Buchrezension: “Hütten. Obdach und Sehnsucht”

Von |Freitag, 17. Mai 2019|Literatur, Rezensionen|

Vor den Palästen standen die Hütten. Ein neues Buch aus der Reihe Naturkunden beim Berliner Verlag Matthes & Seitz widmet sich der Phänomenologie und Kulturgeschichte der Hütte – als Ort, an dem Menschen sein können