Ergebnisse der StuPa-Wahl

Das vorläufige Wahlergebnis der Wahl zum Studierendenparlament (StuPa) steht fest. Stärkste Gruppe ist dieses Jahr die Liste unabhängiger Studierender mit sieben Sitzen, dahinter folgen JuSos und die Linke Liste mit jeweils sechs Sitzen. Jeweils vier der 60 Sitze des StuPa erhielten die Offene Liste Kritischer Studierender, die Linke.SDS, die Grünbolde, IYSSE, die Studierendenunion RCDS sowie die FSI von der Charité.

Gute Noten auf Rezept

Ob Medizin, Jura oder Geisteswissenschaften – vor stressigen Prüfungsphasen ist kein Studi gefeit. Um gut durch diese Zeit zu kommen, greift jeder auf unterschiedliche Mittel zurück. Manche auch auf Psychostimulanzien.

Journalist 2020 – Ein digitaler Einzelkämpfer?

Geschrieben von Nina Breher Berlin, 01.Februar 2013 Journalistische Medien müssen sich derzeit intensiv mit den Veränderungen auseinandersetzen, die das digitale Zeitalter mit sich bringt. Dabei muss Journalismus schneller denn je funktionieren, aber trotzdem ansprechend und sorgfältig sein. Unweigerlich verändert sich auch das Berufsbild des Journalisten. Deshalb lud die UnAufgefordert am 11. Januar 2013 zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Journalist 2020 – Ein digitaler Einzelkämpfer?".
Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude.

Das Berliner Institut für Islamische Theologie: „Niemand ist glücklich mit der Beiratslösung“

Die Entscheidung der HU, drei Islam-Verbände in das neue Institut für Islamische Theologie zu holen, die im Zusammenhang mit antidemokratischer Agitation und Antisemitismus stehen, stellt viele Beobachter*innen vor ein Rätsel. Gründungsdirektor Michael Borgolte gibt zu, dass auch er mit dieser Lösung unglücklich ist. Die aktuelle Ausgestaltung sei aber „unumgänglich“ gewesen

Ein Genlabor zum Selberbauen

Seit einigen Jahren experimentieren junge Biologen auf der ganzen Welt mit sogenannten Biobricks in selbstgebauten Laboren ganz in Do-it-yourself-Manier und revolutionieren so die Forschung. Ein Team der TU Berlin hat damit kürzlich die Goldmedaille bei einem internationalen Wettbewerb gewonnen.

Quo Vadis, Claudio?

Nichts. Außer dem durch das Licht der tiefstehenden Sonne blutrot getränktem Brachland, nichts. Rote Erde, ein rot gefärbter Himmel und selbst die Pinien, Zypressen und das viele Gestrüpp leuchten rötlich. Auf einer Anhöhe bleibe ich hastig atmend stehen und blicke auf das leicht vernebelte Tal. Es raschelt. Sonst, Silenzio. Ich laufe weiter.

Post aus Warschau, Polen

Warschau gleicht momentan einem politischen Hexenkessel. Direkt neben der Uni, vor der Heilig-Kreuz-Kirche, fanden letztes Jahr die großen Proteste gegen die Verschärfung der Abtreibungsgesetze statt. Auch die innere Unipolitik scheint eingeschlafen. Der Austausch zwischen Dozierenden und Studierenden ist streng hierarchisch geregelt. Insbesondere in den älteren Disziplinen wie in meinem eigenen Fach der Geschichtswissenschaft ist dies in den Seminaren spürbar.

Philipp Herder, Physikstudent und Olympionike

Ein striktes Trainingspensum von 27 Stunden in der Woche, Wettkämpfe und ein Physikstudium, das so gut wie möglich dazwischen geschoben wird. Philipp Herder ist Physikstudent an der HU und Leistungsturner.
Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin. Foto: Heike Zappe

StuPa präsentiert Präsidiums-Kandidat*innen und solidarisiert sich gegen Jörg Baberowski

Das 28. StuPa der HU Berlin hat in seiner ersten Sitzung einige Referate kommissarisch verlängert. Weiterhin stimmte es über Anträge des Wahlvorstands, der Studierenden mit Kind(ern) und der IYSSE zu Jörg Baberowski ab.

Träumerisch oder traumhaft – die Visionen der FDP

Die FDP kämpft bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus in diesem Jahr um den Wiedereinzug in das Parlament. Im Wahlprogramm geht es um Visionen und Plan B für Berlin. Welche Pläne es für die Hochschulen und Studierenden gibt, verriet uns der Spitzenkandidat der Partei Sebastian Czaja.

“Irgendwann bricht das System zusammen”

Die Psychologisch-Psychotherapeutische Beratungsstelle des Studentenwerks unterstützt Berliner Studierende bei allen Herausforderungen des Studiums. Ein Gespräch mit der Psychologin Birgit Rominger über Studienprobleme, Lösungen und Selbstoptimierung.
Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin. Foto: Heike Zappe

Die IYSSE ruft zum Schulterschluss mit dem RefRat auf

Letzten Donnerstag, den 25. Oktober, lud die IYSSE zusammen mit den ASten der Universitäten Bremen und Potsdam zu einer Info- und Solidaritätsveranstaltung in das Hauptgebäude der Humboldt Universität ein. Neben Informationen gab es auch viele Vorwürfe: Demnach arbeite das HU-Präsidium mit der AfD zusammen und vertrete rechtsextreme Ansichten

Gelangweilt und pleite – Studienabbruch ist kein Weltuntergang

Ein Drittel der Studierenden bricht den Bachelor ab. Hohe Leistungsanforderungen, Langeweile und die Sehnsucht nach praktischer Arbeit sind die Hauptursachen. Wie fühlt es sich an, der Uni den Rücken zu kehren?

“Wir sind neutral – und waren mal anders”

Vom Sprachrohr zum Journalistenlabor: In 25 Jahren entwickelte sich die Studierendenzeitung UnAufgefordert vom kämpferischen Medium der Wendezeit zu einer Zeitung, die Wert auf Neutralität...
Die Sportmöglichkeiten auf der Wiese werden gerne angenommen, zum Beispiel von Johannes (vorne rechts im Bild), der mit seinen Freunden Tischtennis spielt. Er wohnt in Adlershof und hatte eigentlich gerade zum Bachelor Physik gewechselt, als die Epidemie den Uni-Betrieb lahmlegte. „Durch Corona habe ich dann gar keine Leute kennengelernt“, sagt er enttäuscht. Jetzt überlege er noch etwas anderes zu studieren, zusammen mit seinen Kumpels. Foto: Frederike Ruge

So sieht der HU-Campus während der Corona-Krise aus

Der Lockdown der HU-Gebäude wurde in den letzten Wochen nach und nach gelockert. Inzwischen dürfen einige Mitarbeiter*innen und Studierende den Campus unter bestimmten Bedingungen nutzen. Eine Fotostrecke fängt die Stimmung auf dem Campus in Adlershof ein.

HU-Prof. im Interview: Voll auf KI

Prof. Dr. Hans-Dieter Burkhard ist seit 1992 Professor für Künstliche Intelligenz (KI) am Institut für Informatik der HU. Mit der UnAuf hat er über die Entwicklungen von KI gesprochen.
Frederic Lapatschek und Fabian Höhne von FLYLA (von links)

Zwei Studenten heben mit Start-up-Idee ab

Fabian und Frederic lernen sich im Investmentclub der TU München kennen. Gemeinsam tüfteln sie eine Start-up-Idee aus und bauen neben der Uni ein Unternehmen auf, das Studierende bei der Suche von günstigen Flugtickets unterstützen soll
Gordon Welters/CODE

Eine Uni mit Bällebad

Wir quälen uns in volle Hörsäle und lernen in der Prüfungsphase zwei Wochen auswendig. Nur, um am Ende alles wieder zu vergessen. Eine kleine Berliner Hochschule denkt weiter

Kommentar: Mehr Macht den studentischen Gremien!

Bei den StuPa-Wahlen 2020 war nur jede*r sechzehnte Studierende wählen. Ist die Demokratie an Hochschulen tot? Nein, meint Gabriel Rinaldi. Studentische Selbstverwaltung sei nicht gleichzusetzen mit Hochschuldemokratie – und benötige mehr Spielraum.
It's not rocket science. Grafik: Pixabay

It’s not Rocket Science – Raubverlage in der Wissenschaft

Sogenannte Raubverlage veröffentlichen Studien, ohne diese auf wissenschaftliche Standards zu prüfen. Nach außen hin sind sie häufig kaum von seriösen Verlagen zu unterscheiden. Einige Lobbyverbände nutzen das für sich.