Frankreich Spezial

/Frankreich Spezial
­

Dank an das DFJW

Hiermit möchten wir uns herzlich beim Deutsch-Französischen Jugendwerk – Office franco-allemand pour la Jeunesse für die Unterstützung des Paris-Projektes im Rahmen des Förderprogramms “1234″ bedanken!

Für ein Recht auf Arbeit – gegen Diskriminierung

Seit Ende Mai 2011 gelten in Frankreich verschärfte Regelungen für Studierende aus Nicht-EU-Ländern. Vergangene Woche rief die Studierendenorganisation “Confédération étudiante” deswegen frankreichweit zu Protesten auf. Auf unserer Recherche-Reise waren wir am 17. November bei einer Kundgebung der Organisation an der Universität Paris 5 dabei.

Brückenbauer seit einem halben Jahrhundert

Das deutsch-französische Jugendwerk ermöglicht seit nunmehr 48 Jahren den Austausch junger Deutscher und Franzosen. Auch in Zeiten zunehmender Globalisierung ist die Bilanz nicht schlecht: Jedes Jahr nehmen zirka 200.000 junge Menschen an Angeboten des Jugendwerks teil.

Autonom und unaufgefordert im Austausch

Die Studierendenzeitung L’Etudiant Autonome in Paris steht als unabhängige Studentenpresse vor den gleichen Herausforderungen wie die UnAuf in Berlin. Auf unserer Recherche-Reise haben wir uns mit den französischen Redakteuren getroffen, uns über erstaunlich ähnliche Probleme ausgetauscht – und eine Kooperation vereinbart.

“Unternehmen trauen Jugendlichen nichts zu”

Nicht erst seit der Finanz- und Wirtschaftskrise haben es junge Menschen in Frankreich schwer, in den Arbeitsmarkt einzusteigen. Yves Bur, Mitglied der Französischen Nationalversammlung und Vorsitzender der Deutsch-Französischen Freundschaft, steht im Gespräch mit der UnAufgefordert Rede und Antwort zum Thema Jugendarbeitslosigkeit in Frankreich.

Bonjour et salut de Paris!

Wir haben uns auf den Weg nach Frankreich gemacht, um für euch den Präsidenten des deutsch-französischen Austausches zu treffen und mit Lehrern, Professoren und Studierenden über das Bildungssystem zu sprechen. Es warten auf uns außerdem eine Europapolitikerin und eine französische Studierendenzeitung. Wir, das sind Katharina, Sara, Stephan und Uta. Auf Facebook und natürlich hier auf unserer Homepage werden wir euch über unsere Erlebnisse auf dem Laufenden halten.