Rezensionen

/Rezensionen
­

Helsinki, die Sonne geht auf

Von |Dienstag, 14. Februar 2017|Berlinale, Leben, Rezensionen|

Ein alter Finne und ein junger Syrer sitzen in einem Sushi-Restaurant in Helsinki. Das ist nicht der Anfang eines schlechten Witzes. Das ist eine Szene aus einem Film, mehr noch, aus einem Meisterwerk. „Toivon tuolla puolen“ von Aki Kaurismäki ist der beste Film der diesjährigen Berlinale.

Paterson – eine Ode an die Poesie des Alltags

Von |Montag, 30. Januar 2017|Allgemein, Leben, Rezensionen|

Der Regisseur Jim Jarmusch erzählt in seiner Tragikomödie „Paterson“ von dem Leben eines dichtenden Busfahrers und erinnert uns vor allem daran, dass unser Alltag auch Schönheit und Lyrik besitzt.

  • Copyright: Koch Films

Suburra – Rambazamba in Rom

Von |Donnerstag, 26. Januar 2017|Allgemein, Berlinale, Leben, Rezensionen|

Morgens geht Filippo Malgradi ins Parlament. Er trägt dann einen dunklen Anzug und er geht schnell, schneller als alle anderen, als die Touristen und Journalisten, die an dem kleinen Hügel gemächlich über das krumme Kopfsteinpflaster spazieren. Malgradi (Pierfrancesco Favino) muss an ihnen vorbei in den Palazzo Montecitorio. Malgradi ist hier eine wichtige Persönlichkeit. Er ist Politiker. Er hat einen klaren Auftrag und der kommt vom Volk.

Ein paar Gedanken über Feminismus

Von |Mittwoch, 04. Januar 2017|Allgemein, Leben, Rezensionen|

In den letzten Jahren hat sich aus dem Schrei nach Selbstverwirklichung ein Pop-Feminismus entwickelt, der „Frauen“ sagt und „Ich“ meint. Ein paar Gedanken über Feminismus - anlässlich des Stückes „Stören“ im Maxim Gorki-Theater.

High sein durch Leben

Von |Mittwoch, 28. Dezember 2016|Leben, Rezensionen|

1970 fand das wohl bizarrste Treffen der Popgeschichte statt: Der „King of Rock‘n‘Roll“ Elvis Presley traf den damaligen US-Präsidenten Richard Nixon im Weißen Haus. Diese Begegnung hat Liza Johnson nun in der Komödie „Elvis & Nixon“ nachgestellt.

Brutale Wirklichkeit – Omer Fasts Videoausstellung „Reden ist nicht immer die Lösung“

Von |Mittwoch, 07. Dezember 2016|Allgemein, Leben, Rezensionen|

Viel Zeit und einen starken Magen. Beides muss mitbringen, wer sich auf die Ausstellung „Reden ist nicht immer die Lösung“ des israelischen Videokünstlers Omer Fast im Martin-Gropius-Bau einlassen möchte.

Die Antike ist wieder zurück – Der Antiquity Slam im Neuen Museum

Von |Donnerstag, 10. November 2016|Allgemein, Leben, Rezensionen|

Im Neuen Museum präsentierten erstmals Wissenschaftler aus altertumswissenschaftlichen Disziplinen wie der Kunstgeschichte, Archäologie oder Philologie im Rahmen des Antiquity Slams einem Publikum auf unterhaltsame Weise ihre Forschungsergebnisse.

Nicht nur weinen, sondern denken

Von |Montag, 07. November 2016|Allgemein, Leben, Rezensionen|

Am vergangenen Donnerstag feierten Die NSU-Monologe im Heimathafen Neukölln Premiere. Dokumentarisches Theater, das berührt - doch reicht die bloße Emotionalisierung für eine Auseinandersetzung mit dem NSU-Skandal aus?

Was ist uns unsere Freiheit wert?

Von |Montag, 30. November 2015|Leben, Rezensionen|

Was wissen wir über die Technik, die wir benutzen? Wer kann unsere Daten lesen und gegen uns verwenden? Was bedeutet Privatsphäre heutzutage? Seit Edward Snowdens Enthüllungen haben sich viele diese Fragen gestellt. Der ehemalige NSA-Mitarbeiter hat hunderte Dokumente zum Ausmaß der globalen Überwachung durch die National Security Agency und ihrer Verbündeten an die Öffentlichkeit gebracht.

Das Märchen der Märchen

Von |Montag, 31. August 2015|Allgemein, Leben, Rezensionen|

Sommerzeit gleich Märchenzeit? Was auf den ersten Blick ungewöhnlich anmutet, macht bei genauerer Betrachtung nicht nur Sinn, sondern entpuppt sich als cineastischer Augenschmaus, vorgeführt von Regisseur Matteo Garrone.