Die englische Kleinstadt Exeter ist nur wenigen fernab der Insel ein Begriff. Sie liegt am Fluss Exe, genauer gesagt an einer kleinen Einmündung im Südwesten Englands, nicht mehr als eine halbe Stunde Zugfahrt von der seaside entfernt. Bekannt ist die Stadt für ihre Universität, die mit circa 20.000 Studierenden in einer knapp 120.000 Einwohner zählenden Stadt einen großen Teil der Bevölkerung stellt und in englischen Rankings Höchstwertungen erzielt. Die wohl bekannteste Absolventin der University of Exeter ist Joanne K. Rowling, Autorin der Harry-Potter-Bücher. Einige Schauplätze der Reihe sollen von Orten in Exeter inspiriert sein: Eine Einkaufsstraße namens Gandy Street etwa soll für die Winkelgasse, ein Pub namens Old Firehouse für den Tropfenden Kessel als Vorlage gedient haben. Auch Radiohead-Sänger Thom Yorke hat in Exeter studiert.

Der Streatham Campus, einer der drei Standorte der Uni, liegt idyllisch auf einem Berg mit vielen Wiesen, Bäumen und einem Mix aus traditionell gehaltenen Backsteingebäuden und moderneren Bauten. Sogar der ein oder andere kleine Teich findet sich auf dem Campus. So schön die Natur auch ist, man muss sich in Exeter auf so manchen Hügel gefasst machen. Es scheint fast so, als ob die Straßen, egal in welche Richtung man losläuft, immer bergauf führen.

An Sehenswürdigkeiten hat die Stadt einen Kai, an dem man Bootstouren unternehmen kann, und die Kathedrale St. Peter, die das Wahrzeichen der Stadt ist, zu bieten. In England ist eine Ansiedlung nämlich erst dann eine Stadt, wenn sich darin eine Kathedrale befindet. Allgemein sieht die Stadt mit ihren Reihenhäuschen aus Backstein very british aus und man kann hier sicherlich einen guten Einblick in das britische Studentenleben erhaschen, nicht zuletzt wegen der vielen Läden, die Rabatte oder Specials für Studierende anbieten.